Geografie Hamburgs

Hamburg liegt an der Mündung von Alster und Bille in die Elbe und in der norddeutschen Tiefebene, nur etwa 100 km von der Nordsee entfernt und noch im Einflussbereich von Ebbe und Flut. Die Elbquerungen bei Hamburg sind vor allem die beiden Elbtunnel (neuer und alter) sowie die Elbbrücken.

Informationen über die Geografie und das Stadtbild in HamburgAn beiden Ufern der Elbe haben sich über Jahrhunderte Marschgebiete entwickelt, die als besonders fruchtbar gelten. Hier findet sich Europas größtes zusammenhängendes Obstanbaugebiet.

Der Tidehafen, also der von den Gezeiten abhängige Industriehafen, erstreckt sich etwa von der Veddel bis nach Finkenwerder. Kurz vor Hamburg teilt sich die Elbe in Norder- und Süderelbe - der Bereich dazwischen ist zu einem großen Teil Freihafen für zollfreie Waren.

Im Stadtzentrum von Hamburg wird die Alster aufgestaut und es haben sich zwei Seen gebildet – die Binnen- und die Außenalster. Insgesamt ist Hamburg von zahlreichen Flüssen, Bächen und Fleeten durchzogen, die von über 2.500 Brücken überspannt sind – damit ist Hamburg die Brückenreichste Stadt in Europa, weit vor Venedig oder Amsterdam.

Verwaltung von Hamburg

Die Stadt ist sowohl nach der Fläche (756 qkm) als auch nach Einwohnerzahl (etwa 1,8 Millionen) die zweitgrößte Stadt in Deutschland – hinter Berlin.

Bei der Verwaltung ist Hamburg in sieben Bezirke aufgeteilt, in die sich die insgesamt 104 Stadtteile und 180 Ortsteile eingliedern. Die Bezirke sind:

  • Hamburg-Mitte
  • Altona
  • Eimsbüttel
  • Hamburg-Nord
  • Wandsbek
  • Bergedorf
  • Harburg

Als Besonderheit verwaltet der Bezirk Hamburg-Mitte auch die Exklaven Insel Neuwerk, das Hamburgische Wattenmeer, Scharhörn und Nigehörn.

Auffallend in Hamburg ist die Stadtstruktur, die sich aus zahlreichen Dörfern besonders in den Randgebieten zusammensetzt, mit jeweils eigenem Dorfzentrum und viel Grün. Insbesondere entlang der beiden Hauptflüsse in Hamburg, Elbe und Alster, befinden sich auch die gesuchten Wohngebiete.

 

siehe auch Wikipedia